/ Kursdetails
Veranstaltung "Exzessive Mediennutzung bei Kindern und Jugendlichen Wenn Gewohnheit zur Sucht wird" (Nr. 21005) wurde in den Warenkorb gelegt.

Exzessive Mediennutzung bei Kindern und Jugendlichen

Wenn Gewohnheit zur Sucht wird


Smartphones, Internet, soziale Netzwerke und Computerspiele sind aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Vom Kleinkindalter an erleben Kinder, welche Bedeutung das Handy für die Erwachsenen hat, die unzählige Male am Tag telefonieren, Nachrichten schreiben, Informationen abrufen oder Fotos austauschen. Unter dem Schlagwort „Medienkompetenz“ werden Kindern bereits in frühen Jahren digitale Angebote gemacht, häufig in Form von Spielen. Soziale Netzwerkdienste bleiben weitgehend unreguliert trotz zunehmender Kritik, Hersteller von Computerspielen dürfen mit Slogans wie „Dieses Spiel macht wirklich süchtig!“ Werbung machen. Ein Wunder also, dass bereits 10% der Kinder und Jugendlichen einen problematischen Umgang mit digitalen Medien zeigen und 1 % als süchtig gelten?

Dieses Seminar beleuchtet die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung unter psychologisch-medizinischen Gesichtspunkten, mit den Auswirkungen, welche die verstärkte Nutzung digitaler Medien auf die Gesundheit und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen hat. Was gilt in der heutigen Zeit als normaler Umgang mit elektronischen Medien? Welche Folgen haben exzessive Computernutzung und digitale Spiele auf Lernverhalten und schulische Leistungen, auf Selbstregulationsfähigkeiten und Sozialverhalten? Wo beginnt das Problemverhalten, wo die Sucht? Welche Präventionsmöglichkeiten gibt es? Wie und mit welchen Angeboten können Kinder sinnvoll an den Umgang mit digitalen Medien herangeführt werden?

Hybrid-Seminar (Wählen Sie zwischen Präsenz- und Online-Veranstaltung. Beide finden zeitgleich & ortsübergreifend statt)

Für die Online-Teilnahme:

Sie benötigen einen PC/Laptop sowie eine Webcam, Lautsprecher und Mikrofon (ggf. alles im PC eingebaut) und einen Internetzugang. Im Vorfeld des Seminars bekommen Sie alle Zugangsdaten und Informationen per Mail zugesendet.


Inhalt

Elektronische Medien und Gehirnentwicklung
Medienkompetenz - Altersgerechter Umgang mit digitalen Medien
Facebook, Instagram und Co. – schlimmer als Spiele?
Medienabhängigkeit - Früherkennung und Risikofaktoren
Präventionsangebote in der Jugendarbeit
Beratung - Hilfestellungen für den Alltag
Behandlungsansätze bei Suchtverhalten


Methodik

Im Mittelpunkt dieses Seminars steht zum einen die Vermittlung aktuellen psychologisch-medizinischen Fachwissens, zum anderen Anregungen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Hinblick auf Medienkompetenz. Das Seminar ist interaktiv gestaltet, Vortrag, Plenum, Einzel- und Kleingruppenarbeit wechseln einander ab. Das Einbringen eigener Fälle der Teilnehmer*innen ist willkommen.


Zielgruppe

Mitarbeiter*innen von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und Hort/Schulkindbetreuung, freiberufliche Therapeut*innen, Heilpädagog*innen und alle anderen Fachkräfte, die Kinder, Jugendliche und Familien in schwierigen Situationen begleiten


Nummer 242-21005
Termin 14.10.24 - 14.10.24
09:30 - 17:00 Uhr
Dauer 1-tägig
Gebühr 236,00 € (Präsenz)
226,00 € (Online)
Seminarunterlagen sind jeweils im Preis enthalten.
Präsenz-Seminar:
Verpflegung (inkl. Mittagessen) ist im Preis enthalten.
Referentin Dr. phil. Beate Kilian
Beate Kilian

Der Kurs liegt bereits im Warenkorb

Kontakt

Feinschliff - Die Bildungsakademie
Rainer Eckerl
Fürstenrieder Straße 267 | 81377 München
  089 / 41 11 49 250 
 089 / 41 11 49 259 
 kontakt@feinschliff-akademie.de

Wir sind für Sie erreichbar:

Montag bis Freitag:
09:00 bis 17:00 Uhr

Alle unsere Seminare finden in unseren Räumen in der Fürstenrieder Straße 267 statt!